«

»

Feb 23

Beitrag drucken

Veranstaltungshinweis: «Klimawandel: Zu spät für 2°C?», 25. Februar 2016, 1830 Uhr

Text: Schaffhauser Vortragsgemeinschaft

Sehr geehrte Zuhörerinnen und Zuhörer der Schaffhauser Vortragsgemeinschaft

Ist der vom Menschen verursachte Klimawandel real? Kann er noch gestoppt werden? Was muss getan werden? Diese Fragen beschäftigen heute alle interessierten Zeitgenossen, kaum einer kennt die Antworten besser als Thomas Stocker. Der 56jährige Klimaforscher und Professor am Physikalischen Institut der Universität Bern gehört zu den weltweit bekanntesten Klimaforschern.

Im Dezember 2010 stimmten die 195 Mitgliedstaaten der UNO im Rahmen der Klimakonvention dem Ziel zu, dass sich die Erde um nicht mehr als zwei Grad Celsius erwärmen sollte. Einen solchen Anstieg gab es auf der Erde schon im Rahmen natürlicher Klimaschwankungen. Dieses Ziel, sagen Kritiker, sei viel zu wenig streng, denn selbst diese Grenze werde übertroffen, sofern wir unseren Lebensstil nicht ändern. Seit Beginn des Industriezeitalters hat sich die Erde um durchschnittlich fast 1 Grad Celsius erwärmt.

Bei all diesen weltweit geführten Diskussionen gehört Thomas Stocker zu den führenden und meist geachteten Wissenschaftlern, welche mit ihren Studien seriöse Diskussionen und Planungen mit wissenschaftlich erhärteten Fakten erst möglich machen. So gehörte er von 1998 bis Ende 2015 dem Weltklima-Rat IPCC an und präsidierte von 2008 bis 2015 die Arbeitsgruppe „Wissenschaftliche Grundlagen“. Unter seiner Leitung wurde 2013 der bis anhin wichtigste wissenschaftliche UNO-Bericht zur Klimaerwärmung verabschiedet.

Am 25. Februar bietet sich Gelegenheit, im nächsten Vortrag der Schaffhauser Vortragsgemeinschaft aus erster Hand die persönliche und die wissenschaftliche Einschätzung von Thomas Stocker zum Klimawandel zu vernehmen und mit ihm ins Gespräch zu kommen. Es ist der Naturforschenden Gesellschaft Schaffhausen zu verdanken, dass sich Prof. Thomas Stocker die Zeit für diesen Vortrag in Schaffhausen nimmt.
Der Referent: Prof. Dr. Thomas Stocker *, Professor für Klima- und Umweltphysik, Universität Bern

Thomas Stocker hat an der ETH Zürich Umweltphysik studiert und 1987 mit dem Doktorat abgeschlossen. Nach Forschungsaufenthalten am University College (London), an der McGill University (Montreal), an der Columbia University (New York) wurde er 1993 als Professor an das Physikalische Institut der Universität Bern berufen, wo er die Abteilung für Klima- und Umweltphysik leitet. Die Forschungsabteilung ist weltweit führend in der Bestimmung der Treibhausgaskonzentrationen anhand von Eisbohrkernen aus der Antarktis und der Modellierung von vergangenen und zukünftigen Klimaänderungen.

Thomas Stocker ist Autor oder Mitautor von über 180 wissenschaftlichen Artikeln. Nach 10 Jahren Engagement im Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) der UNO wurde er im September 2008 zum Vorsitzenden der Arbeitsgruppe I des IPCC. IPCC hat den Sachstandsbericht Climate Change 2013: The Physical Science Basis am 27. September 2013 verabschiedet. Die wichtigsten Aussagen aus diesem Bericht sind bereits in die Verhandlungsdokumente der UNO Rahmenkonvention über den Klimawandel eingeflossen. Für seine Arbeiten erhielt er den Nationalen Latsis Preis, den Dr. Honoris Causa der Universität Versailles und die Hans Oeschger Medaille der European Geosciences Union. 2012 wurde er Fellow der American Geophysical Union.

Ihre Schaffhauser Vortragsgemeinschaft

 

Wann?     Donnerstag 25. Februar 2016, 1830 Uhr

Wo?          Rathauslaube, schaffhausen

Eintritt?    10.- Franken; Studenten, Lehrlinge und Schüler: Freier Eintritt

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.kog-sh.ch/?p=1721