Eröffnung der Sonderausstellung “Landesstreik 1918” im Museum im Zeughaus am 30. Juni 2018

Von Richard Sommer, Museum im Zeughaus

Die Ausstellung, die durch Bundesrat Johann Schneider-Ammann eröffnet wird, zeigt die Ursachen, den Verlauf und die Auswirkungen des Landesstreiks in der Schweiz und in Schaffhausen aus der damaligen Perspektive heraus, neutral und ohne zu werten. Die prekäre Situation des Landes während des Ersten Weltkriegs kommt zur anschaulichen Darstellung, wie auch die Gräben, die durch das Land gingen.

Bei der Eröffnung lässt Monika Stahel mit ihrem Team die damalige Zeit auferstehen. Die Schaffhauser Knabenmusik umrahmt den Anlass.

Die Besucherinnen und Besucher sind ab 11 Uhr im Rahmen der persönlichen Begegnung mit Bundesrat Schneider-Ammann zum Apéro eingeladen.

Ziel der Ausstellung ist, breiten Kreisen Wissen über den Landesstreik zu vermitteln, insbesondere Schülern und der jungen Generation. Weitere Streiks vor und nach dem Landesstreik und die Radikalisierung eines Teils der Arbeiterbewegung sind ebenso Thema der Ausstellung wie die Angst des Bürgertums vor einem Umsturz und die Rolle der Armee im Ordnungsdienst. Der Landesstreik wird eingeordnet als wichtige Etappe auf dem langen Weg zum Sozialstaat und zur Sozialpartnerschaft.

Bundesrat Schneider-Ammann wird die Ausstellung mit einer kurzen Rede zum Thema «Die Sozialpartnerschaft – ein Trumpf der Schweiz früher, heute und In Zukunft» eröffnen. Schon als Unternehmer hat er sich zu diesem Thema stets mit grossem Einsatz engagiert. Wir freuen uns deshalb ganz besonders, dass er zur Eröffnung dieser Ausstellung nach Schaffhausen kommt.

Dr. Ernst Willi, Kurator der Ausstellung, wird im Anschluss an die Rede von Bundesrat Schneider-Ammann die Besonderheiten des Themas und der Ausstellung würdigen.

Monika Stahel lässt bei der Eröffnung mit einem Intermezzo ihres Teams die Zeit vor hundert Jahren auferstehen. In der Ausstellung hat sie die damalige Zeit mit eindrücklichen historischen Figuren veranschaulicht. Deren Persönlichkeit und individuellen Gesichtsausdruck hat einmal mehr der Schaffhauser Kunstmaler Erwin Gloor geprägt.

Der Anlass im Areal des Kantonalen Zeughauses auf der Breite beginnt um 10 Uhr. Die neue Ausstellung wird um 11 Uhr eröffnet. Die übrigen Ausstellungen und die Museumsbeiz sind von 10 bis 16 Uhr durchgehend offen. Dies gilt auch für die Ausstellung in der ehemaligen Stahlgiesserei, die vom Zeughaus aus mit einem historischen Fahrzeug erreicht werden kann.

Öffnungszeiten
März bis Dezember jeden 1. Samstag im Monat, März bis November jeden
Dienstag, von 10 bis 16 Uhr. Führungen jederzeit nach Voranmeldung.

Adresse, Kontakt
Museum im Zeughaus, Randenstrasse 34, 8200 Schaffhausen
Telefon +41 (0)52 632 78 99
info@museumimzeughaus.ch, www.museumimzeughaus.ch

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.kog-sh.ch/?p=1996