↑ Zurück zu Die KOG

Seite drucken

Manifest der Schaffhauser Offiziere

  • Im Bewusstsein, dass Bewährtes nur dann Bestand hat, wenn es neuen Gegebenheiten angepasst wird,
  • Im Wissen darum, dass neue Lagen neue Massnahmen erfordern,
  • Eingedenk der Tatsache, dass die finanziellen Mittel der Eidgenossenschaft für die Bewahrung, den Schutz und die Verteidigung des Landes beschränkt sind,
  • In Anerkennung des von vielen Generationen von Schweizer Soldaten für die Schweiz geleisteten grossen Einsatzes,

erachten die Schaffhauser Offiziere folgende 7 Themen als entscheidend für eine positive Weiterentwicklung der Schweizer Armee:

 

  1. Kein vorauseilender Gehorsam und Strukturabbau aufgrund der Vorgaben des Bundesrates zur Beschränkung der Armee auf 80’000 Mann, Kosten von 4.4 Mia CHF und 5 Mio Diensttagen.
  2. Rasche Ausarbeitung der von der SIK SR geforderten Varianten für eine 60, 80, 100 und 120 Tausend Mann. Armee
  3. Sicherstellung einer minimalen Verteidigungsbereitschaft mit 2 Pz Br und 2 Inf Br mit jeweils mindestens 4 Kampfbat, plus Truppen für Führungsunterstützung, Logistik, Genieunterstützung und Feuer auf Stufe Einsatzverband Boden.
  4. Rasche Umsetzung des Tiger Teilersatzes.
  5. Plausibilisierung des Armeeberichts durch Abgleich von Aufträgen und erforderlichen Mitteln.
  6. Ergreifen von Massnahmen zur Wiederherstellung und Festigung der Moral von Kadern und Truppe der Armee, insbesondere zwecks Sicherstellung eines genügenden Nachwuchses an guten Offizieren.
  7. Hochhalten und intensives Kommunizieren des Wertes der militärischen Führungsausbildung für die Wirtschaft.

 

Die Schaffhauser Offiziere machen auf die Tatsache aufmerksam, dass die Schweiz im vergangenen Jahrhunderten nicht zuletzt dank angemessener Bereitschaft von grossen Konflikten verschont blieb.

Trotz der begründeten Hoffnung, dass die gegenwärtige Lage des Friedens in Europa noch lange anhalten wird, kann niemand wissen, wie sich die allgemeine Lage in den kommenden Jahrzehnten entwickelt. Deshalb betonen die Schaffhauser Offiziere die Wichtigkeit einer angemessenen Verteidigungsbereitschaft im Sinne einer nachhaltigen Absicherung von Wohlstand und Lebensqualität in der Schweiz.

Die Politiker unseres Landes, insbesondere der Nationalrat, der Ständerat und der Bundesrat, sind aufgefordert, klar zu definieren, wie die Sicherheit für unser Land und unsere Bevölkerung in Zukunft aussehen soll. In einem zweiten Schritt müssen sie die Frage beantworten, was uns diese Sicherheit wert ist, und nicht umgekehrt.

Die Schaffhauser Offiziere sichern der Armeespitze ihre volle Unterstützung bei der wichtigen Arbeit an der Weiterentwicklung der Schweizer Armee zu.

Rheinfall Neuhausen, den 4. Dezember 2010

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.kog-sh.ch/?page_id=224